Herzlich Willkommen

 

Liebe Tanzsportfreunde, liebe Vereinsmitglieder,

herzlich willkommen auf unserer Internetseite. Auf der Startseite finden Sie aktuelle Neuigkeiten rund um den TSC Casino Dresden e.V..

Viel Spaß auf unserer Seite.


 

Aktuelles

b_300_300_16777215_00_images_news_2016-12_dm_discofox_001.jpgb_300_300_16777215_00_images_news_2016-12_dm_discofox_002.jpgIm Dezember, am 10.12.2016, war es wieder soweit. Es fand die Deutsche Meisterschaft im Discofox in Hürth statt. Viele Wochen, geprägt von hartem Training, lagen hinter uns. Die Qualifikation hatten wir geschafft und auf ging es zum wichtigsten Event im Discofox zur Deutschen Meisterschaft.

Zunächst starteten Mario und Annett Kind. Für die Beiden war 2016 ein schweres Jahr. Sie haben trotz aller Widrigkeiten nicht aufgeben, sich zurück gekämpft und alle Energie und Power in die Trainingsvorbereitungen gesteckt. Und es zahlte sich aus. Ihre Startklasse, die HGR II A, war das stärkste Starterfeld. Hier gingen 19 Paar an den Start. Unsere Zwei konnten alles aus dem Training umsetzen, ließen sich von Nichts und Niemandem beirren und belegten einen grandiosen 6. Platz. Wir sind so so so stolz auf Euch. Klasse gemacht!

Es folgten dann für uns (Thomas und Ines Riewe) die Senioren. Wir hatten uns viel vorgenommen, hart trainiert. Antje und Frank Hilger standen uns zur Seite, gaben immer wieder neue Trainingsimpulse und halfen uns bei der Umsetzung. Wir waren auf den Punkt vorbereitet und dennoch zerplatzte der Traum vom Deutschen Meister auf Grund von Verletzung am letzten Trainingstag. Wir starteten dennoch und belegten einen 3. Platz. So kamen wir zumindest mit einem Pokal zurück nach Sachsen.

Gemeinsam mit unseren Trainern Antje und Frank hielt unsere kleine Discofoxtruppe Rückblick auf ein sehr turbulentes und erfolgreiches Jahr.

Unser Jahresrückblick – unsere Erfolge

Februar in Essen:

HGR II A 6. Platz Fam. Kind
HGR II S 3. Platz Fam. Riewe


April in Hannover:

HGR II S 3. Platz Fam. Hilger
SEN S 2. Platz Fam. Riewe


Mai in Dresden:

HGR II A 2. Platz Fam. Kind
HGR II S 3. Platz Fam. Hilger
SEN S 2. Platz und Ostdeutscher Meister Fam. Riewe


August in Jülich:

SEN S 1. Platz und Deutschlandcupsieger Fam. Riewe


Dezember in Hürth:

HGR II A 6. Platz Fam. Kind
SEN S 3. Platz Fam. Riewe


Weiterhin schafften wir (Fam. Hilger und Riewe) die Qualifikation zur Europameisterschaft und fuhren im Mai mit der Deutschen Mannschaft nach Lyon. Dort erzielten wir folgende Ergebnisse:

West Coast Swing Europameister Fam. Hilger
Jitterbug Vize-Europameister Fam. Hilger
Discofox HGR II S 4. Platz Fam. Riewe


Antje und Frank fuhren im November in die Schweiz zur Weltmeisterschaft Discofox im Jack und Jill. Unsere Antje kehrte mit einem sensationellen 6. Platz heim.


Auch wenn wir eine kleine Truppe sind, so sind unsere Erfolge doch beachtlich und spiegeln den Trainingsfleiß und den Zusammenhalt unserer kleinen Discofox-Truppe wieder.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Tänzern im Verein bedanken, die uns zu unserer Meisterschaft so toll unterstützt haben. Bei allen Tänzern des Vereins, die für uns ein ermutigendes Wort übrig haben, bevor es wieder auf ein Turnier geht und ein Daumen hoch wenn wir wieder kommen. An dieser Stelle ein dickes, fettes DANKE!

Die Casifoxer wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

(tr)

b_300_300_16777215_00_images_news_2016-12_weihnachtspokal_berlin_001.jpg b_300_300_16777215_00_images_news_2016-12_weihnachtspokal_berlin_002.jpgKurz vor Jahresende wollten wir die Chance nutzen, um in Berlin noch ein Lateinturnier der Hgr. A zu tanzen. Am 10.12.2016 fand im Bürgersaal des Rathauses in Zehlendorf der 23. Weihnachtspokal des TC Brillant Berlin statt. Auf einer etwas kleinen Fläche, aber vor sehr begeistertem Publikum startete unser Turnier 20:00 Uhr mit einem Vorstellungstanz, bevor wir eine Art Sichtungsrunde tanzten, da mit uns nur noch vier weitere Paare an den Start gingen. So konnten wir diese praktisch zum „Eintanzen“ nutzen, um danach im Finale noch einmal richtig Gas zu geben. Die offene Wertung ließ uns bereits nach der Samba wissen, dass wir auf einem guten Weg sind das Turnier vielleicht zu gewinnen. Als wir sogar in der Rumba und im Paso Doble alle Einsen bekamen, waren wir uns sicher, dass uns der Sieg nicht mehr zu nehmen ist. Ziel war es, eine Platzierung zu ertanzen, um so mehr freuten wir uns, als Sieger mit allen gewonnen Tänzen die Fläche verlassen zu dürfen. Zur Siegerehrung hielten wir beide stolz einen Pokal in der Hand und durften zum Abschluss noch einen Siegertanz tanzen.

Mit diesem Turniersieg geht für uns das Turnierjahr 2016 zu Ende und wir können stolz und zufrieden auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken und bedanken uns herzlich bei all unseren Trainern und vor allem bei unseren Familien für die Unterstützung.

Wir wünschen allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

(ff & ll)

b_300_300_16777215_00_images_news_2016-12_dm_formation_2016_001.JPGb_300_300_16777215_00_images_news_2016-12_dm_formation_2016_002.JPGb_300_300_16777215_00_images_news_2016-12_dm_formation_2016_003.JPGb_300_300_16777215_00_images_news_2016-12_dm_formation_2016_004.JPG


Neben den Turniertänzern tummeln sich im TSC Casino natürlich auch etliche Breitensportler. Und damit nicht verborgen bleibt, was diese treiben, während unsere Turniertänzer fleißig Erfolge ertanzen, möchten wir auch gern einen kleinen Einblick in diese Sparte geben.

Was macht also der typische Breiti, an einem Wochenende? Manchmal genau dasselbe, wie die Turniertänzer, nur ein wenig anders! So trug es sich also zu, dass sich am 12. November eine kleine sächsische Delegation gut gelaunt auf dem Parkplatz der Brose Arena in Bamberg einfand. Dabei kann man für den Tanzsport fast ökumenische Verhältnisse ausmachen: Mitglieder des TSC Casino Dresden, der Tanzschule Herrmann-Nebl und der Tanzschule Lax hatten sich vorgenommen, bei der Deutschen Meisterschaften Formation Standard und Latein aufzutreten, als Dresdner Schlachtenbummler, versteht sich.

Warum man für das Schnuppern von Turnierluft ausgerechnet nach Bamberg aufbrechen muss, wo es doch auch große Turniere vor der Haustür gibt, erklärt sich mit der Disziplin: Formationen sind in Dresden schwer zu finden. Und dann gibt es gleich die Deutsche Meisterschaft in Latein und in Standard in Kombination zu sehen... Die Erwartungen auf einen tollen Tag waren groß und wurden nicht im Geringsten enttäuscht! In der Formation wird der 2er-Teamsport Tanzen zu einem Mannschaftssport. Diese Stimmung ließ sich nicht nur auf der Fläche erleben und einfangen. Sie lag überall in der Arena in der Luft. Um sie zu beschreiben, erinnere Man(n) sich am besten kurz an die Mutter der Kabinenansprachen im Rasenballsport, gehalten von ‚Flipper‘ Jürgen Klinsmann zur WM 2006: "Die ham' Muffe, die ham' Muffe vor euch. Die kommen hier mit 'ner defensiven Aufstellung an, die machen sich in die Hosen! Es geht darum, aggressiv und konzentriert zuzubeißen, deshalb haben wir unseren Capitano... Wir sind heiß Jungs, wir sind heiß!"? Hat jemand Gänsehaut? Um das einmal hautnah beim Tanzen zu erleben, sollte man in die Kombi-Karte für Nachmittag und Abend investieren. Dann bleibt genug Zeit für einen Bummel um die Arena, wo sich die Teams mit dem guten alten Ghettoblaster auf dem Fußboden anheizen! Und während man die Fußballer nur im TV sieht, kann man hier fast hingehen und „anfassen“!

b_300_300_16777215_00_images_news_2016-11_27_baltic_youth_open.jpgUnd wieder einmal hieß es: Auf nach Rendsburg zum Tanz der Ranglisten. Auch Max und Kassandra hatten die 600 km Wegstrecke vor sich.

Am Samstag, den 26. November 2016 sollte das 1. Turnier für Max und Kassandra, nämlich die Rangliste Junioren II B Standard 15.30 Uhr, starten. Ab 13.30 Uhr waren die beiden Tänzer im Saal. Leider hatte das Turnier über zwei Stunden Verspätung, so dass sie erst ab ca. 16 Uhr in den Wettkampf mit anderen Tänzern treten konnten.

Es waren 26 Paare am Start. Die Luft im Saal war schwül, stickig und feucht. Gelüftet wurde immer nur in den kurzen Pausen. Trotz dessen tanzten sich Max und die immer noch leicht erkältete Kassandra von Runde zu Runde – immer eine weiter, bis sie nach 3 Runden das Finale erreicht hatten. Ein souveräner 3. Platz ließ die zwei Augenpaare leuchten.

Ausruhen nach der Siegerehrung gab es nicht. In einer Geschwindigkeit, die an ein Kombinations-Turnier erinnerte, mussten sich beide umziehen, um danach sofort für die Jugend A Latein Rangliste bereit zu sein. Alles wartete nur auf die Dresdner Tänzer. Sofort ging es wieder auf die Fläche. In diesem Turnier waren 33 Paare am Start. Unterdessen war es 18.30 Uhr. Max und Kassandra tanzten sich auch hier mit Elan und Eifer immer eine Runde weiter. Nach drei Runden, die immer mehr an Kraft zehrten, wurden sie ins Finale berufen. Noch einmal mobilisierten sie alles, was in ihnen steckte und waren glücklich über einen 11./12. Platz. Ein Blick auf die Uhr zeigte, dass es mittlerweile 22 Uhr war.

Ein anstrengender, aber sehr erfolgreicher Turniertag war beendet.

Sonntag ging es auch wieder in den Kultursaal von Rendsburg. 12 Uhr sollte Start sein für Max und Kassandra in der Junioren II B Latein Rangliste. Das Turnier begann wieder mit 1,5 Stunden Verspätung. An diesem Tag war der Saal nicht so drückend schwül und stickig. Das machte es allen Sportlern leichter. Und wieder waren es vier Runden, die Max und Kassandra tanzen durften – bis ins Finale. Dort freuten sie sich sehr über einen 6. Platz von 42 Startern.

b_300_300_16777215_00_images_news_2016-11_jugendwochenende_radebeul_01.jpgb_300_300_16777215_00_images_news_2016-11_jugendwochenende_radebeul_02.jpgb_300_300_16777215_00_images_news_2016-11_jugendwochenende_radebeul_03.jpgb_300_300_16777215_00_images_news_2016-11_jugendwochenende_radebeul_04.jpgb_300_300_16777215_00_images_news_2016-11_jugendwochenende_radebeul_05.jpg

Am 12. und 13 November fand das vorerst letzte Schwerpunktturnier des Landesverbandes Sachsen in Radebeul statt. Auch unsere Paare waren hoch motiviert und gut vorbereitet, um bestmöglichste Leistungen abrufen zu können. Dabei war die Entscheidung Jugend A Latein wohl die spannendste. Hier mussten alle Skating-Regeln zu Rate gezogen werden, bis der Sieger schließlich feststand. Max und Kassandra konnten dieses Turnier für sich entscheiden. Außerdem gewannen sie am gleichen Tag ebenfalls das Turnier der Jugend A Standard. Im neuen Outfit, mit Ausdruck, Freude am Tanzen und der notwendigen fehlerfreien Technik holten sie sich schließlich auch den Sieg in Junioren II B Latein am Sonntag. Christoph und Elina erreichten nach gutem Tanzen im Standard am Samstag einen dritten Platz in der Junioren II B und damit ihre erste Platzierung. Über eine weitere Platzierung konnten sich auch Maximilian und Sandra mit ihrem dritten Platz in der Hauptgruppe B Latein freuen. Die jüngsten Starter des Vereins, Vincent und Gina, tanzten in der Junioren I B Standard ihr 2. Turnier. Mit sauberer Technik belegten sie einen 2. Platz in ihrer Leistungsklasse.

(cg)

b_300_300_16777215_00_images_news_2016-11_idc_german_open_championships.jpgAm Wochenende 12./13. November trafen sich zu den Deutschen Meisterschaften im Irish Dance ca. 300 Tänzer aus verschiedenen Ländern in Sindelfingen. Ein Großteil war aus den verschiedensten Ecken Deutschlands angereist. Andere Teilnehmer kamen aus Ungarn, Holland, Finnland, England, Irland, Weißrussland, der Schweiz und Belgien.

Auch die Irish Dance Company Dresden beteiligte sich mit insgesamt 11 Tänzerinnen, dem zahlenmäßig stärksten Team der Company bis jetzt, am Wettstreit um Medaillen und gute Platzierungen. Erwähnenswert ist, dass zwei Nachwuchstänzerinnen (12 Jahre) mit dabei waren und wiederum weitere 3 Tänzerinnen in den höheren Altersgruppen zum ersten Mal „Feis - Luft“ schnupperten. Dass der Ausflug derart erfolgreich werden sollte, war, auch nach intensiver Vorbereitung, dabei nicht von vornherein klar.

Unsere Erfolge in Zahlen ausgedrückt:
Beginner: 3 mal 1., 3 mal 2., 3 mal 3., 3 mal 4., 3 mal 5., 2 mal 6., 1 mal 7., 1 mal 8. Platz
Primary: 1 mal 2., 3 mal 4., 2 mal 5., 1 mal 6. Platz
2-Hands: 1 mal 3., 1 mal 4. Platz
4-Hands: 1 mal 2. Platz

Oder: 3x Gold, 4 x Silber, 4 x Bronze und in den Premierships 3 Pokale!

(iw)

Am Samstag, den 12. November war es soweit. Die Weltmeisterschaft Jack & Jill Discofox fand in Zürich in der Schweiz statt. Unsere zwei Casifoxer Antje und Frank Hilger hatten sich gut vorbereitet und machten sich voller Neugier und Vorfreude auf den Weg. Für uns, die wir im Sachsenländle geblieben sind, hieß es jetzt auf positive Nachrichten warten und die Daumen drücken. Wir vertrieben uns die Wartezeit, in dem wir uns unter die Narren der 5. Jahreszeit mischten. Endlich, gegen 22.30 Uhr, eine Nachricht: „sind beide in der Hoffnungsrunde“, also weiter warten. Noch war nix verloren, wir kennen ja unsere Zwei. Aus so mancher Hoffnungsrunde sind sie schon als Sieger hervor gegangen. Wir drückten nun alles was wir hatten und gegen Mitternacht erreichte uns die Nachricht, dass es unsere Antje geschafft hat. Sie hat sich gegen 22 Mitbewerberinnen durchgesetzt und tanzte die Finalrunde der Weltmeisterschaft Jack &Jill Discofox. Was für eine grandiose Leistung!!!!

Am Sonntag kamen Antje und Frank direkt vom Flughafen ins Training und berichteten uns von einer tollen Veranstaltung. Die Location soll traumhaft gewesen sein, DJ Janosch hat tolle, abwechslungsreiche und zeitgemäße Musik aufgelegt und das Turnier lief unter der Leitung vom Supervisor Marcel Baumgartner und seinen 10 Wertungsrichtern sachlich und in einer ruhigen Atmosphäre ab. Das Fazit von Antje und Frank - Schweiz, jeder Zeit wieder. Jack & Jill, jeder Zeit wieder. Es bereichert und fordert eine neue Qualität im Führen und Folgen.


Ergebnisse:

Damen:
1. Pryntseva, Elena - Giraffe Dance Russian Federation
2. Plüss, Cornelia - CP World Gossau
3. Nosova,Liubov - Russian Federation

Herren:
1. Baxmann, Lothar - Tanzwelt.ch
2. Retzer, Rene - Dance To Danke
3. Steffe, Dominique - Schweiz